Jetzt schon werde ich mal versuchen das schöne Blog-Jahr 2006 zusammenzufassen. Ich werde Morgen nach Tschechien fahren und deshalb den Rückblick nicht auf Silvester legen.Was gibt es viel zu schreiben und doch will ich mich auf zwei wesentliche Punkte beschränken. Content und Traffic. Also meine Inhaltlichen Höhepunkte beschreiben und die ganzen Zahlen herauskramen. Ich will noch mal ein wenig auf die Motivation dieses Blog zu schreiben reden, einige Zukunftsperspektiven. Son Kram eben, den man gut an das Ende, bzw. die Grenze zum neuen Jahr stellen kann. Ein Blick hinter die Kulissen, quasi.

Am 2. Juni ist der onezblog geboren worden. Aus zweierlei. Not und Fortschritt. Zum einen ist mir in Tschechien mein Laptop geklaut worden, mit ihm auch meine komplette alte Homepage, nicht die Texte, wohl aber alles andere. Ich musste also improvisieren. Vor allem hatte ich keine Lust mehr mit der Kümmelhomepage rum zu rennen und habe mich umgesehen. Meine Gedanken galten noch gar kein bisschen einem Blog, sondern ich suchte eine Möglichkeit um einfacher meine Texte veröffentlichen zu können und gleichzeitig bessere gestalterische Möglichkeiten zu haben. Kurz, ich habe Nucleus CMS gefunden, Chris hat mir bei der Einführung geholfen und seit dem habe ich drei mal das Design geändert um den onezblog so aussehen zu lassen, wie ihr ihn jetzt seht. Ich habe also versucht aus der Not eine Tugend zu machen und denke es ist mir ganz gut gelungen.

Bis ich aber mich selbst als Blogger oder so was bezeichnet habe ist noch einige Zeit ins Land gegangen. Ende Juli bin ich dann auf den wunderbaren Artikel „Wie wird das eigene Blog bekannt“ von Robert gestoßen, der mir gezeigt hat, was mit einem Blog denn so alles Möglich ist. Daraufhin bin ich immer weiter in die Blogosphere eingetaucht, allerdings ohne mich ganz in ihr zu verlieren. Das sehe ich als eine große Gefahr an, die meine Artikel auch zeitweilig sehr beeinflusst hat: nur noch Netzinterne Dinge zu bloggen. Das war nie meine Ziel und irgendwann habe ich gemerkt, ne so will ich den onezblog nicht weiter betreiben. Ich habe mir Gedanken gemacht und hoffe, es wurde gemerkt, dass ich seit einiger Zeit versuche, die Qualität der Artikel zu steigern, danke Raphi für die Anregungen in Hamburg auf deinem Balkon.

Richtig bekannt wurde mein Blog jedenfalls nicht wirklich in der Blogosphere, die eine große Aktion, mit der mein Name dann die Runde machen würde, die hat dem onezblog gefehlt. Dazu gehören aber eben auch einige Faktoren, die bestehen können aus: Glück, Schnelligkeit, Beharrlichkeit, Hurerei, Kreativität, Können oder einem Blogwar.

Aber trotz allem, ich kann mich nicht über keine Besucher beklagen. Im Durchschnitt kommen mittlerweile hier 100-120 „echte“ Besucher am Tag. Angefangen habe ich im erstem Monat mit 375 im ganzen Monat Juni. Der November zum Vergleich war mit 2700 Besuchern doch etwas Besucher. Die Besucherzahlen steigen aber immer weiter, denn der jetzige Dezember zeigt schon wieder einen Anstieg.

Woran liegt es? Ganz viel Faktoren zusammen, zum einen habe ich einige Stammleser, dessen Interesse ich scheinbar erwerben konnte, die mit mir in den Kommentaren in Diskussion treten und eine meiner Hauptmotivationen sind ins Internet zu schreiben. Dann kommen natürlich sehr viele Besucher von google. Ich habe einen Pagerank von 4 zugewiesen bekommen, ich denke er wird noch steigen, beim nächsten Update, das heißt, google listet mich relativ gut und da Blogs insgesamt gut verlinkt sind und ungeheuer viel Inhalt haben, kommen die meisten Besucher von google. Diese sind allerdings nicht allzu schreibe- oder lesefreudig, denn sie hauen meist ohne einen weiteren Klick ab. So ist das aber im Internet.

Was mich immer wieder erfreut, ist die Tatsache, dass so viel Menschen aus aller Welt sich hier her verirren, ich weiß, dass sie nicht lange bleiben, aber dennoch, die Statistik nebenan gefällt mir einfach. Ob sie etwas auszusagen hat oder nicht. Das Internet führt die Welt zusammen. So wie auch im Krieg zwischen Israel und dem Libanon. Die Welt hielt den Atem an und die „Kriegsgegner“ diskutierten in Blogs miteinander. Eine meiner Entdeckungen des Jahres war für mich Letters from Rungholdt, Lila, die auf Deutsch aus Israel bloggt, subjektiv aber einfach unglaublich. Dafür hat sie dann auch Ende des Jahres den Lohn bekommen und ist als bestes Weblog in Deutsch prämiert worden.

Lustige Höhepunkte waren auch immer wieder die Logauswertung der Suchanfragen, die zu diesem Blog geführt haben. unglaublich was Google aus meinen Texten rausholt. Schaut euch diesen Artikel an, der sagt alles aus.

Ansonsten bin ich einfach froh diesen Blog zu haben, mich dadurch andauernd aufraffen zu können. Zum schreiben und lesen. Nein natürlich schreibe und lese ich nicht nur für diesen Blog, traurig wäre es ja. Aber es ist dennoch eine Hilfe nicht nur aufzunehmen, sondern auch selbst aktiv und produktiv zu sein. Denn alle die mich privat kennen, wissen, wenn ich erstmal anfange zu gammeln…

Jetzt bleibt mir nur noch übrig einen guten Rutsch ins neue Jahr 2007 zu wünschen und mir Gedanken für den onezblog zu machen. Wie geht’s weiter? Erstmal wie bisher, keine großen Änderungen geplant. Vielleicht werde ich, wenn ich mal wieder einwenig mehr Zeit habe, aktiver in der Bloggosphere mich zu beteiligen, auch um mein Blog ein wenig bekannter zu machen. Ich würde mich nämlich über mehr Rückmeldung für meine Artikel freue und diese kommen eben zumeist von anderen Bloggern und die kennen einen eben nur, wenn man auch bekannt ist. Kein Muss, auch nichts wofür ich mir den A…. aufreißen werde, aber ein Ziel für 2007 ist es dennoch vielleicht einmal in den „Deutschen Blog Charts“ aufzutauchen. Seht das nicht nur als Selbstbestätigung, Egofehlfunktion sondern auch ein wenig praktisch. Erstens bekannter ist gleich merh Feedback und Diskussion und Zweitens ist dieses Blog ja nun mal schon als Schreibübung gedacht um mit dem Schreiben vielleicht einmal Geld verdienen zu können. Dafür ist ein Name sicherlich kein Hindernis, im Gegenteil. Da eben auch eine ganze Menge Journalisten, wie Stefan Niggemeier vom Bildblog, selbst eben auch Bloggen, ist es auch einfach eine berufliche Perspektive den onezblog ein wenig nach vorne zu bringen.

Ich bin ab dem 5. Januar wieder hier in Deutschland.

# # # # # # # # # # # # # # # # # #

26. Dezember 2006

Kommentare

Es ist sehr schön zu sehen, wie sich dein Blog entwickelt hat.
Mit meinem ging es zwischendurch auch mal aufwärts aber in letzter Zeit ist das alles ein wenig rückläufig.

Werde auch versuchen in 07 was zu reissen, mal schauen, obs klappt.

Wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr, geniesse die Zeit in Tschechien.

Gruß Chris

Kommentarfunktion ist deaktiviert