Ich bin ja wirklich anders. Ich bin alternativ. Ich habe meine Prinzipien. Ich bin kein domestiziertes Rindvieh. Ich kann alleine denken. Ich bin Individualist. Ich bin auf niemanden angewiesen. Ich brauche keine Gesellschaft. Ich bin gerne allein. Meine Freunde heißen Nietzsche, Goethe, Rilke, Dostojewski und der anonyme Widerstand. Ich ziehe andere Klamotten an, als die Anderen. Meine Eltern mögen nicht, wie ich mich kleide. Ich mag meinen Opa. Ich bin in vielen alternativen Vereinen und helfe im KFZ tatkräftig mit. Ich habe drei Che Guevara T-Shirts, eins in grün, eins in gelb und eins in Rot. Ich mag Michael Moore und finde seine Arbeit echt wichtig. Ich hasse George W. Bush. Amerika auch. Ich würde gerne auf einer Cocaplantage irgendwo im reinen Urwald Südamerikas wohnen. Mein Papa war 68er, aber heute ist er Filialleiter der örtlichen Sparkasse. Ich habe Prinzipien und de sind stärker als die Gesellschaft. Die Gesellschaft will nur gleichschalten. Ich bin für einen Anarchokommunismus. ich habe schon mal FDP gewählt. Heute sage ich aber dass ich so betrunken war, dass ich das Kreuz an der falschen Stelle gemacht habe. Ich mag Malagaeis. Ich trinke nur Bionade. Ich bin genüsslicher Fleischesser. Ich schaue nicht viel Fern. Leihe aber ab und an coole Videos in der Videothek um die Ecke aus. Ich bin für El Gore. Ich bin gegen Oskar Lafontaine, aber für Gregor Gysi. Ich war in der Schule schon anders. Eigentlich sogar schon im Kindergarten. Mir ist Geld nicht wichtig. Liebe aber auch nicht. Außer natürlich die Liebe aller Völker. Ich hätte doch fertig studieren sollen. Oder Politiker werden. Aber meine Prinzipien waren mir wichtiger. Mir sind Prinzipien nämlich wirklich wichtig. Deshalb bin ich anders. Nicht gleichgeschaltet. Ich habe eine Schäublette an meinem 2er Golf. Ich sehe eigentlich ganz gut aus. Ich habe die richtige politische Einstellung, aber der Rest der Gesellschaft ist eben schon gleichgeschaltet. Ich finde es sollte Allen Alles gehören. Dann gäbe es keinen Krieg mehr. Ich bin gegen Krieg. Nazis hasse ich über alles. Ich habe einen Blog. Ich nenne das aber seit einiger zeit „Ins Internet Schreiben“. Die Masse hat das Bloggen eben einfach kaputt gemacht. Ich trinke Oettinger Pils, weil mir Geld eben nicht so wichtig ist. Ich weine nie. Ich fühle mich nicht als Deutscher. Ich fühle mich als Weltbürger. Ich war in der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Ich habe schon mehr als fünfzehn Artikel in der Wikipedia geschrieben. Ich bin nicht im StudiVZ. Myspace ist aber cool. Ich höre nur Musik, die keiner kennt. Ich boykottiere Nestle, aus moralischer Verantwortung. Ich bin mir sicher, dass die Welt besser wäre, wenn nur mehr Leute die richtige Sicht auf die Dinge hätten. Die Uni habe ich geschmissen, weil dort eh nur Blödsinn gelehrt wird. Außerdem kann dort keiner diskutieren. Ich bin einfach zu anders und ich habe Prinzipien. Mein Schal ist von H&M, sonst kaufe ich da eigentlich nicht. Ich habe viele Buttons auf meinem Rucksack, weil ich zu meiner Meinung stehe. Ich mag keinen Blumenkohl. Ich gehe nicht zu Mc Donalds, dann lieber ein Döner. Er ist anders. Ein jeder ist anders. Alle wollen anders sein. Darin sind wir alle gleich.

12. Oktober 2007

Kommentare

du bist sehr weise… wir denken ziemlich gleich wie du deswegen sind wir auch weise…wir lieben dich
ALTERNATIVE RULES!!
bleib so ..wir auch
wir lieben dich
baba

Ich bin noch mehr anders. Allerdings habe ich auch teilweise eine andere Sicht der Dinge, bin aber dadurch nicht „gleichgeschaltet“. Ich habe auch meine Prinzipien. Deswegen bin ich kein genüsslicher Fleischesser, sondern (Langzeit)-Vegetarier. Ich kleide mich sehr modisch, aber bewusst (www.cleanclothes.org). Ich würde mein Studium nie abbrechen. Ich bin zu ehrgeizig und zu entschlossen (auch wenn ich meinen Studiengang schon seit 2 Jahren totlangweilig finde). Ich bin noch mehr anders 😉

Kommentarfunktion ist deaktiviert