Während ich nicht weiß wie ich endlich einen Artikel zu Olympia und zu dem Georgienkrieg anfangen soll, wandelt gerade eine immer größer werdende Sau durch meinen Feedreader und lenkt mich andauernd ab. Die Sau heißt dieses Mal Bloggerei, ein Blogverzeichnis, und ob die sich jetzt selbst gerade durch die Landschaft schieben oder von aufgeregt recherchierenden Bloggern gejagt werden kann ich nicht wirklich ausmachen.

Ausgangspunkt war jedenfalls ein Artikel auf dem Blog Selbständig im Netz, der sich über die Umgangsform seines Rausschmisses bei Bloggerei beschwerte. Auf wirklich manierliche Art und Weise, denn eigentlich findet er Bloggrei ganz gut. Deshalb kann man Peer auch das Saulaufen nicht anrechnen, außer als Stein des Anstoßes. Denn schon in seinen Kommentren werden alte Geschichten ausgegraben und neue Verschwörungen entwickelt. Vor allem aber tröpfeln die ersten Blogartikel in meinen Feedreader, die das Thema einfach nur aufnehmen, denn hey, dabei sein ist alles, es ist doch gerade Olympia. Dieser Artikel startet allerdings bei den Paralympics, denn Reflexion und sprachliche Synthese sind unerlaubte Hilfsmittel, die höchstens beim Rollstuhlbsketball zu Einsatz kommen.

Dass Bloggerei daraufhin auch einen Artikel auf ihren (unerwartet unangepassten) Blog verfassten, der zur Sache irgendwie nichts beiträgt, außer, dass man irgendwie beleidigt ist, dass jetzt alle denken, man ist beleidigt. Angereichert mit ein paar Rauchkerzen rund um das Thema Pagerank, Links und nofollow sit der Artikel sicher eine Steilforlage und wird noch einige Scharmützel nach sich ziehen. Es ist ja schließlich auch Georgienkrieg.

Dass Rob sich zwar schon vor zwei Tagen entschuldigt hat und zwar mit recht eindeutigen Worten wird ganz sicher die Sau nicht aufhalten, es hier dokumentieren, möchte ich trotz der darauf folgenden Selbstbezichtigung der Naivität:

Können wir uns mal darauf verständigen das es falsch war die beiden Blogs um die es geht sofort zu löschen, und stattdessen erst mal eine Mail mit dem Hinweis bzw. Aufforderung zusenden das Problem zu beheben.

In Zukunft werden wir dies so Händeln, dass wir den Blog darauf hinweisen, zu dem werden wir jetzt anbieten eine Anmeldung durchzuführen bei der man nicht mehr auf die Bloggerei linken muß, also eine Art Light Version die dann zufolge hat das diese Blogs dann nur noch Verzeichnis gelistet werden, diese Blogs erscheinen nicht auf der Startseite, Blog Spion, Blog Pilot Topliste usw.

Das werden sicher noch zwei interessante Tage, mal sehen was passiert, wenn Robert oder ein anderer der Blogverteiler das Thema aufnimmt und so ganz viele weitere Bloggourmets auf den Geschmack kommen. Schließlich steht der Reißwolf ja nicht zum Verrosten in der WordPresskammer und nach StudiVZ braucht’s mal wieder ein ordentliches Schlachtfest, denn die doofen Chinesen reagieren ja nicht auf all die tollen Artikel des vereinigten demokratischen Blogoistans. Wenden wir uns also wieder uns selbst zu, da sind wir zielsicherer, schließlich leben Blogverzeichnisse ja wohl von Blogs. und deshalb müssen wir dazu auch mal was sagen. So.

Disclaimer: Ich habe weder mit irgendeinem der Bloggereier geschlafen noch, noch halte ich mich für einen moralisch ganz, ganz tollen Menschen. Ich finde es irrwitzig, dass dpetereit jeden Flame aufnimmt, also sowohl irre witzig, als auch irrwitzig. Ich habe nichts gegen Besucher und eigentlich habe ich diesen Artikel auch wirklich nur wegen der hoffentlich folgenden Klicks geschrieben. Informationen in dem Sinne enthält er auch nicht und Robert habe ich sogar echt nur verlinkt, damit er diesen Artikel verlinkt. Quellen genannt habe ich sowieso nur um Objektivität zu simulieren, aber es stimmt nicht, dass ich bei einem Wasserwerk arbeite und morgends nicht in den Spiegel schauen kann. Ja, es stimmt auch, dass ich momentan zu wenig Sex habe und Geld gegenüber bin ich auch nicht abgeneigt, aber das sagte ich schon. Fehlt noch was? Dann denkt es euch und habt euch danach dann wieder alle lieb, denn so groß ist die Sauerei ums Bloggerei nun wirklich nicht, als dadurch Animositäten entstehen sollte, die womöglich länger anhalten als die Sau getrieben wird. Amüsiert euch doch lieber an den harmlosen digitalen Rauchbomben und nehmt das Stük, als wäre es eine moderne Komödie auf der Bühne der Welt.

# # # # # # #

11. August 2008

Kommentare

Das würde den Witz ja auch aus der Sache nehmen und es nur noch irre machen. Ich verstehe meist nicht, warum du dich über so vieles aufregst, aber erstens muss ich das auch nicht und zweitens habe ich meinen Spaß dabei;)

Dieses Geheimnis wird dir sicher ein um Jahre längeres Leben bescheren. Ist eigentlich ein interessantes Thema, wie sehr diese Aufregung sich auf das nicht-digitale Leben und den eben doch noch obligatorisch als existenziell vorauszusetzenden Körper auswirkt bei den Aufregungsspezialisten wie dir oder deinem „Busenfreund“ Don Alphonso.

Sicher ist man sich bewusst, dass man sich nicht über alles aufregen kann, über das man sich manchmal aufregen will und man gerade im Geschriebenen eine Distanz finden kann, die in einer direkten Konfrontation nur schwer einzuhalten wäre. Will sagen: das Internet ist schon was tolles, nur scheint es mir eben oft am Verständnis dafür zu mangeln und deshalb gibt es viele Konflikte, die ich ehrlich gesagt für unnötig halte, nicht in ihrer Ausführung, sondern eher in der Art und Weise und dem dauerhaften Ärger.

Aber vielleicht gehört das an der Spitze eben mit dazu. Die Journalisten, also die „richtigen“ hauen sich ja auch andauernd, um sich danach gemeinsam über deswegen steigende Leserzahlen zu freuen.

Also mal Hand aufs Herz, ist viel Taktik dabei wenn ihr euch flamed, oder?

Hand auf´s Herz? Da muss ich erstmal suchen… Um die Frage zu beantworten: Bei mir schon. Wenn Du es Taktik nennen willst.

Ich nenne es eher den Hang zum Amusement. Ich finde es unglaublich erheiternd, wie manche Leute auf etwas anspringen, was anscheinend meine Meinung darstellt. Häufig schreibe ich mit vollster Absicht besonders drastisch, um genau die Reaktionen, die ich dann zumeist auch tatsächlich herausfordere, zu provozieren.

Vielleicht pathologisch aus Psychologensicht, aber der reine Spaß aus meiner…

👿

Kommentarfunktion ist deaktiviert