Das Erstaunliche an diesem Krieg ist, dass es wohl der Erste ist, in dem die Bevölkerungen der beiden Kriegsparteien miteinander reden, sich austauschen, ja sogar gegenseitig Mut machen und die Angst nehmen, für einander beten. Das Internet macht es möglich.
Lila hat mir einen Tip gegeben, ein Weblog einer kanadischen Journalistin in Israel, auf dem Israelis und Libanesen gleichermaßen kommentieren: On the Face

# # #

21. Juli 2006

Kommentare

Kleine Tropfen der Menschlichkeit in einem Meer der Hoffnungslosigkeit – jeder davon kostbar. [lila]Obwohl zwischen den beiden Ländern Krieg herrscht, kommunizieren Israelis und Libanesen in Weblogs (…) und Internet-Foren weiter – w…

Kommentarfunktion ist deaktiviert