Recht so?

Ich habe gerade in einem paranoiden Anfall alle Bilder in den Artikeln der Endlosrekursion gelöscht. In der Diskussion, die durch einige Lebensmittelfotos entstanden ist, ist mir heute klar geworden, auf welch dünnem Eis man sich für ein paar illustrierende Bildchen in den Artikeln bewegt. Das ist es mir nicht wert.

Ich war bisher der Ansicht, die Absicherung durch die Lizenzangabe bei allen Fotos auf Flickr sei ausreichend sorgfältig um im Fall eines Urheberrechtsverstoßes auf Flickr bzw. denjenigen, der das Bild auf Flickr hochgeladen hat, verweisen zu können, das Bild zu entfernen und so einer extrem teuren Abmahnung aus dem Weg gehen zu können. Da habe ich mich wohl geirrt.

Es scheint so zu sein, ich bin ja wahrlich kein Jurist, dass das Urheberrecht keine Sorgfalt als Einschränkung kennt. Damit ist man dran, auch wenn man theoretisch denjenigen der das Bild bei Flickr unter eine freie Lizenz gestellt hat wohl irgendwie verklagen kann. Aber erstens kommt man an den nicht dran und zweitens hat man trotzdem erstmal viel Geld bezahlt und bekommt es dann vielleicht wieder, wohl aber eben nicht. Vielleicht kann hier mal ein Jurist aufklären bzw. mir widersprechen, wenn ich gerade Unsinn erzähle.

Jedenfalls habe ich keine Lust potentielle 500-1500 Euro für buntes Beiwerk zu bezahlen, wo es doch eindeutig hier auf den Inhalt der Texte ankommt und die Bildchen höchstens den ästhetischen Gesamteindruck aufwerten bzw. den ein oder anderen Leser zum klicken animieren, der dann doch spätestens nach einem Abschnitt mit einem beiläufigen „pfff“ weiterzieht im digitalen Nirvana.

Wir haben jetzt drei Möglichkeiten. Wir verzichten in Zukunft auf Bilder. Wir kaufen für jeden Beitrag Bilder. Wir machen selbst Bilder.

Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir aus Trotz gerade Möglichkeit Eins am besten, das muss man aber intern besprechen, alles hat Nachteile. Entweder ist es hier eben etwas eintöniger, wobei ich das durch die schon geplante Designanpassung auffangen könnte, oder man muss Geld ausgeben, oder man muss in Kauf nehmen, dass die begrenzten Ressourcen unserer eigenen Bilder noch weniger als eh schon zu den Artikeln passen.

Was meint ihr dazu?