25. Juni 2008

Kommentare

-> mal ausmisten tut gut und schafft Platz. Warum Bücher behalten, die man doch meist nur einmal liest?

-> hab‘ ich gelesen, ihn aber nicht als Artikel „über Kunst“ wahrgenommen, sondern als besinnliche Meditation über Morgenröte und Abenddämmerung.

-> Super-Tipp! Danke!!!

-> selber gemacht, ist Eistee viel besser.

-> De hat gewonnen, ja. Mich wundert die zunehmende kollektive Erregung über Fußballereignisse – früher (vor 5, 10, 15, 20 Jahren) war das deutlich weniger.

Ich kann einfach keine Bücher wegschmeißen oder weggeben, so sie mir gefallen haben. Sicher Bücher, die ich nie zu Ende gelesen haben, weil sie mir einfach nicht zugesagt haben, kann ich ohne mit der Wimper zu zucken sogar wegschmeißen, aber Bücher, die mich geprägt haben, will und muss ich behalten. Deshalb leihe ich mir auch immer weniger Bücher aus und versuche sie mir, so finanzierbar, immer selbst zu kaufen, denn sich das selbe Buch danach nochmal zu kaufen ist nicht das selbe. Es muss irgendwie das Buch sein, das ich gelesen habe.

Kommentarfunktion ist deaktiviert