… für mich, auch wenn ich nicht sagen kann, es sei soetwas wie meine Heimat. Ich fahre vier Mal im Jahr nach Tschechien, wohne meist bei der Familie meiner Freundin und freue mich auf das Wiedersehen mit vielen Freunden, die ich im Laufe der Zeit kennengelernt habe; vor allem natürlich während meiens Zivildienstes in Ostrava.

Doch dieses Mal ist es komischer als sonst. Es ist kein Urlaub mehr, auch wenn es doch noch Ferien sind. Es ist kein Verreisen, aber doch immer wieder aufregend nach Tschechien zu fahren. Egal ob wir nach Prag, nach Brünn oder eben nach Ostrava fahren.

Ich möchte noch einmal hier leben und das Leben in Tschechien von einer innereren Perspektive betrachten. ich spreche mittlerweile einigermaßen Tschechisch, so dass es nicht mehr nur ein entlangkratzen an der tschechischen Kultur ist. Ich lebe mit einer Tschechin zusammen, die durch die Vermischung unserer Lebensgewohnheiten mir automatisch viel tschechisches mitgibt. Aber was soll das sein?

Ich zerbreche mir wirklich schon seit einiger Zeit den Kopf, was die Tschechen anders macht. Dabei auf die vielgefahrenen Vorurteile zurückzugreifen fasst erstens zu kurz und ist zweitens unpersönlich. Ich würde gerne genauer herausfinden, was Tschechien für mich bedeutet. Abseits meiner Reisen hierher.

Leben in Tschechien.

# # # # #

30. Dezember 2007