Neulich im McDonalds Ich stehe am Tresen und bestelle einen Milchshake. „Schoko, Erdbeer oder Vanille?“ Ich wusste die Sache hat einen Haken, denn aufgrund solcher abstrakten Fragen komme ich immer so ins grübeln, was dann nicht selten in einer Sinnkrise mündet:

Warum (so muss jede sinnvolle Sinnkrise beginnen) warum mache ich all das, das mit dem Leben, in dem Leben, eigentlich. Warum tue ich gutes, schlechtes, meist jedoch sind meine Taten, wenn ich denn dann mal was auf die Kante bekomme, also meine Taten sind ja nicht mal mittelmäßig, denn das wäre ja schon eine Wertung. Aber Fakt ist doch, die meisten Sachen, die ich in meinem Leben so anstelle sind doch so egal wie Strohhalme. Ich meine ne Menge Menschen mögen Strohhalme, aber dennoch brauch die ma keiner, niemand, so gar nicht. Ein bisschen Abwechslung zum normalen Trinken, hey warte mal was ist denn normal, naja darüber sinne ich wenn ich beim Aldi mal wieder zu lange stehe, wohl auch ein wenig Spaß für den Augenblick, ja doch so was bringe ich wohl auch noch zustande. Ja doch, auch für ne ganze Menge Menschen, wenn man bedenkt, ich bin einer, Strohhalme gibts bestimmt zig Milliarden, allein bei McDonalds gehen die ja weg wie nix, sind ja auch umsonst. Bin ich auch, nicht immer manchmal bin ich… Nein! Der Vergleich ist mir jetzt zu billig.

Ich bin also ein Strohhalm, bin irgendwann produziert worden, danke liebe Eltern, aber hättet ihr nicht ins Kino gehen können, oder wenigstens an diesem Produktionstag-abend die Welt besser machen können, statt ihr einen Strohhalm mehr zu bescheren, noch einen.

Naja jetzt warte ich in soner McDonalds-Box auf meinen Sinn, meine Bestimmung, die Erfüllung, nur um dann wenig später auch schon wieder entsorgt zu werdenund am Ende in soner Verbrennungsanlage meinen Ursprünglichen Werten zugeführt zu werden; Atome, Moleküle und andere diffuse Verzweigungen der Natur, die die anderen Strohhalme in dieser Welt immer noch nicht alle aufgedröselt haben um dann einen richtigen Nutzen daraus zu ziehen. Ich spreche von Chemikern. Hey, Geistesblitz, Heureka. Na nehmen wir doch mal eines an, irgend so ein Chemiefutzie findet gerade in meinen Ursprünglichen Werten, sprich meinen letzten Überresten, den diffusen Verzweigungen, eine neue schier unglaubliche Nanoverkettung, bekommt dafür den Nobelpreis, alle Achtung. Allerdings nur um dann zwanzig Jahre später festzustellen, naja seine glorreiche Entdeckung ist doch nur wieder ein neuere noch besserer Plastik geworden, McDonalds setzt ihn auch schon im großen Stil ein, um sogar in Plastikstrohhalme Geschmacksverstärker reinzuklatschen. Endlich! Denn kommt Leute, wer stand denn noch nicht an der Theke, bestellte einen Milchshake um dann bei der Frage „Schoko, Vanille oder Erdbeer?“ nicht in eine ähnliche Sinnkrise wie ich gerade zu verfallen. Na siehste. Ist alles kein Problem mehr, getz, alles gelöst, das Eis im Shake, was eigentlich kein Eis ist, hat die Geschmacksrichtung Erdbeer und und der neue durch mich erfundene Strohhalm schmeckt nach Vanille. So und zwei von dreist doch auf jeden Fall ma besser, da kann man sich doch auch entscheiden.

Meine Sinnkrise ist definitiv gegessen, ich rette die Menschheit, vor Sinnkrisen am McDonaldsschalter. Ach ja, die hübsche Bedienung hatte ich fast vergessen, sie sieht mich ein wenig entsetzt an, denn ich steh hier wohl schon etwas länger und stammele unverständliche Laute vor mich hin, ich sammele mich also einen Augenblick und sage dann: „Ich nehm dann doch einen Cheesburger und ne Coke für n Euro!“

# # # # # #

29. März 2006

Kommentare

Sehr amüsant geschrieben lieber Raphael lol. Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Wenn man ein nachdenklicher Mensch ist fällt man immer wieder wie aus dem Nichts in unerklärliche Sinnkrisen. Mir hilft da nur Ablenkung. Das Leben ist schon verrückt!! Es lebe der Strohhalm 🙂

Kommentarfunktion ist deaktiviert