Ich habe jetzt schon in einigen Blogs gelesen, wie ungemein Ungerecht es sei, dass Paris Hilton schon nach 2 statt nach 43 tagen aus dem Gefängnis darf. Otto Normalbürger hätte diese Chance nie und nur weil dieses Blondchen Reich und wie einige meinen auch sexy und erfolgreich sei, kommt sie aus dem Knast. Eine himmelschreiende Ungerechtigkeit sei das.

Nun, kann man so sehen, muss man aber nicht. Paris Hilton ist ein „Star“ der einfach genau nichts kann. Sie hat versucht zu singen, kläglich gescheitert, sie hat versucht zu schauspielern, kläglich gescheitert. Dennoch sind die Zeitungen voll von ihrem kleinen ach so hübschen Gesichtchen. Wenn man mal die Startseite von Spiegel Online die letzten Wochen beobachtet hätte, hätte man gesehen, dass an ungefähr der Hälfte der Tage Paris Hilton zu sehen war. Nun man kann es Spon nicht vorwerfen, sie berichten was die Leute lesen wollen. Und sie wollen alles über Paris wissen. Genauso wie sie alle die Fotos von Miley Miley Cyrus sehen wollen, oder jetzt neu von Davorka Tovilo.

Technoratis WTF ist voll von ihr, Digg, Yigg, Mr Wong und Konsorten auch. Scheinbar ist diese Frau wirklich interessant. Na ist es dann nicht auch gerecht, wenn sie nicht im Knast schmort, sondern wieder für all die Leute präsent ist und sie mit ihren markanten Sprüchen, ihrem unglaublichen Sex-Appeal und ihrem kleinen Hund beglückt. Utilitaristisch gedacht wäre das sehr gerecht. Größtes Glück der größten Masse eben.

Was ich sagen will, die Frau zehrt von ihrem Ruhm, den ihr ihr gebt. Würde sich nicht jeder Internet-Hirno ihr ach so geiles Sex-Video auf youporn und redtube und wie sie alle heißen reinziehen, dann würde auch der Gerechtigkeit zu genüge Rechnung getragen. Ich meine wenn der Ische keine Aufmerksamkeit zugebracht würde, bräuchte ich mich nicht aufzuregen ihre Blondfratze andauernd in den Medien zu sehen. Fänd ich gerecht.

Ich will eigentlich nur sagen, warum regt ihr euch über 40 Tage Knast auf, wenn der Mieze alles, wirklich alles in ihren hübschen Hintern gestopft wird? Gerechtigkeit kennt keine partikuläre Auslegung? Naja mag richtig sein, aber eure beiträge sind auch eher mit gesundem Menschenverstand geschrieben, also kann man sich an den ja auch halten und die Frau einfach ignorieren. Ach Mist, habe ich ja jetzt auch nicht getan. Was bin ich nur für ein elender Opportunist. Aber so ist es nicht nur mit Paris Hilton, sondern die ganze Celebrity-Szene lebt davon. Bestes Beispiel ist Vanessa Hudgens, die sich nackt ausgezogen hat und so viel mehr Aufmersamkeit auf sich gezogen hat, als mit ihrem Film High School Musical, mit ihrem Freund Zac Efron und der Rivalin Ashley Tisdale, und ihren Liedern, die allerdings nicht ganz so schlecht sin, wie die von Paris Hilton und vergleichbar unbegabten Blondchen, Vanessa Hudgens kann doch singen.

Paris Hilton, ich will kein Kind von dir!

# # # # # # # # # #

8. Juni 2007

Kommentare

Genauso sieht es aus…wenn man dieser Kategorie „Stars“ einfach keine Aufmerksamkeit schenkt verschwinden sie von ganz allein wieder von der Bildfläche. Und man selbst führt ein sehr viel entspannteres Leben – habe ich in einem Selbstversuch rausgefunden. 😉

Ja, ich habe mich in diesem Artikel ja schon als Opportunist enttarnt, weil ich überhaupt drüber schreibe. Aber so ab und an sich über etwas aufregen, erhöht meine Lebensqualität doch ungemein;)
Ansonsten hast du natürlich Recht.
Ach björn, du müsstets beim Kommentarschreiben nochmal deinen Blog neu angeben, sonst wird durch das Cookie bei jedem Kommentar hier dein beitrag zum Karneval verlinkt, aber die leute sollen ja nu auch irgendwann deinen Blog anschauen:)

Der Artikel ist gut geschrieben, wird über google sicher eine Menge an Lesern bringen, worunter verbuchst du das? Ignorieren, nachdem man darüber geschrieben hat? Weshalb nicht bereits vorher, dann würde man dem Phänomen, das man kritisiert nicht auch noch Vorschub leisten.
Björn, etwas Genaueres über deinen Selbstversuch zu erfahren, wäre schon interessant, so kann man sich alles und nichts darunter vorstellen.

Da gibt es gar nicht viel zu erfahren – der Selbstversuch besteht darin den Fernsehkonsum gegen null runterzufahren und Boulevardmedien zu meiden. Einzig wenn mal eine solche Schlagzeile bei Spon auftaucht (war in den letzten Tagen zugegeben häufiger der Fall) komme ich nicht ganz drumherum mal eine Schlagzeile von Frau Hilton & Co. abzukriegen. Aber deswegen muss den zugehörigen Artikel ja noch lang nicht lesen. So verschwindet dieser Teil der (Medien-)Welt praktisch komplett von meiner Bildfläche.

Paris-Hilton SELBSTMORD…

PARIS HILTON IST TOT!!
SELBSTMORD IM KNASST!!
😮

Wie soeben Live auf CNN berichtet wurde beging Paris Hilton nur wenige Stunden nach ihrer erneuten Knast einlieferung Selbstmord!

Erste Infos h……

Kommentarfunktion ist deaktiviert