Am Donnerstag endet wie ihr wisst der erste politische Blog-Karneval. Wer noch einen Artikel beitragen möchte, der muss sich beeilen, am Freitag veröffentliche die offizielle Liste aller teilgenommenen Beiträge und Blogs, dann lasse ich nichts mehr zu. Allerdings hab ich Freitag keine Uni und schlafe ein wenig länger, so dass ihr vielleicht noch einen halben Tag herausholen könnt.

Bisher haben schon 48 Blogs mit 52 Beiträgen mitgemacht und ich bin überrascht von diesem interesse. Der politische Blog-Karneval hat in ein Wespennest gestoßen, da bin ich sicher. Es hat den zahn der Zeit getroffen, die politischen Blogs haben lange genug ein Nischendarsein hinter IT und Business gehabt. Oder so.

Nein pathetisch muss man nicht werden, um diesen Karneval schon jetzt als vollen Erfolg bezeichnen zu können. Als ich ihn geplant habe, hätte ich vielleicht mit 10 Blogs gerechnet und nicht annähernd so guten Beiträgen.

Allerdings ist mir eines aufgefallen, was nicht sonderlich positv ist. Es wurde kaum diskutiert, die meisten Beiträge sind immer noch jungfräulich, wenn man die Kommentare betrachtet und das versteh ich nicht wirklich. ich hätte zu nahezu jedem Beitrag etwas zu fragen, sagen oder mecker. Aber ich halte mich zurück, als Veranstallter. Nächsten Karneval, wenn ich nicht wieder der Veranstallter sein sollte, werde ich mich mehr einbringen. Aber warum ihr nicht? Eure Beiträge sind wirklich unterschiedlich, die Meinungen gehen auseinander und die Ansätze sind auch bei jedem Artikel verschieden. Aber zu einem Thema, das müsste doch eigentlich eine wunderbare Grundlage für eine Diskussion geben, die in der Blogosphäre noch nicht geführt wurde. Oder?

Mein Artikel wurde diskutiert, einige andere auch, aber meist vom Stammpublikum, nicht von der neu zusammengewürfelten Karneval-Gemeinde. Da könnte man vielleicht beim nächsten Karneval ansetzen und sich etwas überlegen.

Was man auch fürs nächte Mal schffen könnte: Ein wenig Medienpräsenz. Ich habe es nicht geschafft, eine Onlineredaktion auf diesen für sie eigentlich interessanten Karneval aufmerksam zu machen. Das ist schade, aber nicht weiter verwunderlich, ist es doch der erste politische Blog-Karneval. Aber beim nächsten Mal, wenn auch schon mehr Leute den Karneval kennen, kann man vielleicht eher die ein oder andere Nachricht, bei den alten Medien unterbringen. irgendwer hat immer irgrndwohin Kontakte und die sollten nächstes Mal genutzt werden.

Am Donnerstag noch mehr Gedanken zum Karneval, der Artikel sollte eigentlich nur eine kurze Erinnerung an alle sein, die vielleicht noch schreiben möchten.

# # # # # # # # #

18. Juni 2007

Kommentare

Regen, was ist das? Hier regnets nur Nachts und tagsüber holen wir uns Sonnenbrand und nen heißen Schädel…. Argh…

Aber mal im Ernst, ich finds auch schade, daß so wenig Diskussion aufkommt – naja, vielleicht kommts ja noch.

Mir fehlt momentan leider etwas die Zeit für größere Diskussionen in verschiedenen Blogs. Zudem bin ich gerade auch gesundheitlich etwas angeschlagen und froh darüber, dass ich mein Blog gerade mal so am Laufen halten kann.
Aber ich denke mal, das wird ja nicht der letzte politische Blog-Karneval gewesen sein.

Kommentarfunktion ist deaktiviert