Ich war heute seit Ewigkeiten endlich Mal wieder Joggen und es hat so unendlich gut getan. Seit Juni habe ich eigentlich keinen Sport mehr gemacht, wenn man mal von den an einer Hand abzuzählenden Schwimmbadaufenthalten im Sommer absieht. Sportabstinenz ist ein Teufelskreis, den ich nur schwer durchbrechen kann. Ich werde immer schlapper und merke, dass deshalb definitiv wieder mal etwas machen sollte, aber weil ich so schlapp bin, mache ich natürlich nichts.

Glücklicherwiese überwindet mein Körper mich dann immer wieder und schreit einfach nach Bewegung und Überanstrengung. Diese kurzen Phasen des Aufbäumens muss ich dann aber auch nutzen, sonst gleicht sich der Körper schnell wieder der Faulheit an. Heute also Laufen, morgen hoffentlich wieder, sonst war die Qual heute einfach nicht so toll, wie es sich gerade anfühlt. Mal ne Massage wäre auch nicht so schlecht. Aber die vielleicht eher nach einer Woche Laufen. Bei Stefan.

# #

12. November 2008

Kommentare

Ich mag’s lieber langsamer, weniger quälend. Nein es ist keine Frage des Alters – für mich nicht – Auch als junge Frau fand ich’s nicht erholsam, auch wenn ich mir danach immer wieder gesagt habe, es hat gut getan. Aber vielleicht war mein innerer Schweinehund einfach nur stärker als deiner oder die Leselust größer.
Wünsch dir nicht allzuviel Muskelkater.

Kommentarfunktion ist deaktiviert