Ich sitze mit zwei tschechischen Kollegen in einem Pub in Tschechien. Es ist schon ziemlich spät, so halb drei, wir alle total erledigt. Kollege eins hat sich gerade mit seinem grünen Pfeifchen den Rest gegeben und guckt nur noch halb in die triste Landschaft dieses Pubs. Kollege zwei verdichtet sich gerade in eine schwere Depression und ich versuche nicht einzuschlafen.
Die zwei jungen Männer am Nebentish stehen auf, der Erste geht, der Zweite versucht umständlich seinen Pulli anzuziehen.
Auch er geht, an mir vorbei, den Mittelfinger in meine Richtung gestreckt. Da ich diese Ablehnung des Fremden in der unteren Skale des IQ-Bereiches nach nun einem Jahr bereits gewohnt bin, schmatze ich ihm nur ein Luftküsschen hinterher, und wollte eigentlich weiterstarren.
Kollege zwei, der seine Depression auf einmal vergessen zu haben schein, reckt aber dem Tischnachbarn in gleicher Art und Weise den Mittelfinger entgegen.

Nachbar[wohl an mich gerichtet] Schwuchtel!
Kollege[an den Nachbar gerichtet] Komm doch her!
Nachbar[an uns beide gerichtet] Ihr könnt ja gar nichts!

Rummms, er volle Möhre gegen die Glastür gerannt, verdutzt guckend zieht er ganz schnell ab.
Nur so als Lichtblick des Lebens

# # # # #

22. Juli 2006