Ich sitze gerade in Berlin bei einem Freund und schaue quasi gezwungenermaßen Germany`s next topmodel und sterbe. Endlich weiß ich wieder, warum ich keinen Fernseher habe. Nicht, dass da nicht eine Menge hübscher Mädels mitmachen, also der Faktor des Fremdschämens ist nicht so besonders hoch, aber dieser Zwang zur Show ist einfach nicht zu ertragen.

Da wird gegrinst, dass es einem die dritten aus der Fresse drückt, auf die Art, die mich einfach nur anekelt. Der Quotenschwule vollführt eine Peinlichkeit nach der nächsten und Heidi Klum jodelt sogar. Wobei das gar nicht das schlimmste ist, sondern dieses schleimige Art dann auch noch jubeln zu müssen, obwohl schon statistisch gesehen mindestens zwanzig Prozent sich das gleiche denken müssten, wie ich: „Oh fuck, du siehst gut aus, aber sonst kannst du gar nichts.“

Und wirklich, mir ist ganz egal, ob ihr liebe Leser jetzt denkt, was für intellektuell wirkender Kotzbrocken ich doch sein muss, so über diese herrliche und so beliebte Sendung zu schreiben und das auch noch mitteilen zu müssen, aber manche Gedanken müssen raus. Und um das mal zu retten, sei lobend der Part erwähnt, als die zukünftigen Models im Bikini vor der Jury herumspazieren müssen. Dieser widerliche Assitoasterbrätling zerstört diese Schönheit des Augenblicks mit jedem seiner Worte aber wieder. Sorry Typ, aber der Dieter Bohlen kann das besser und muss sich nicht an den Kandidatinnen reiben.

So, ist gleich Schluss, hoffe ich.

# # # # #

19. Februar 2009