So denn Weihnachten in Tschechien, wie die das ganze angehen weiß ich nicht, aber meinen versuch der Verweigerung kann ich euch gerne schildern:

Ich fühle mich dazugehörig! Ich bin im Club der einsamen Seelen angekommen, deren einziger Freund an Weihnachten das schäbig gespülte Glas Rotwein ist.

Nein so ist es ja gar nicht, der Rotwein wurde mir von Max, dem coolsten Mönch ever, nachdem er mich lange überreden versuchte, doch mir den anderen Salesianern Weihnachten zu feiern.

Ich bleibe tapfer, ich will mich dazugehörig fühlen. Es ist vielleicht die letzte und einzige Chance in meinem Leben Weihnachten mal ganz allein zu, wie sagt man, begehen.

Nur mit meinem Freund dem Rotwein, vielen Gedanken, hach ist das Leben unfair, hihi, und dem schönen Wissen, ja ich habe es endlich geschafft aus der Weihnachts-konsum-ach-das-liebe-jesulein-Heuchelei zu entfliehen.

Naja fünf Minuten später stehe ich auf dem Balkon und fühle mich doch anders als sonst, ich bin Raucher, da steht man schon mal öfter auf dem Balkon, bei dem beschissensten Wetter, ich sag euch da macht man was mit, aber das ist eine andere Geschichte.

Man ist doch sehr viel mehr gefangen in seiner Kultur mit all den schön-bescheuerten Traditionen als man sich erstens Eingestehen möchte, aber dann nach einer Flasche Rotwein, nur noch als man möchte. Hepp, aber ich habe dem ein Schnippchen geschlagen, denn ich habe zu arbeiten, ja ich arbeite an Weihnachten, male Bilder für den Club in dem ich arbeite und ja dabei fühle ich mich so weihnachtlich wie am ersten Mai auf dem großen Hügel, ja!

Aber kann mir mal jemand sagen warum die Kugeln auf meiner Onezkrone auf einmal so aussehen wie Christbaumkugeln?

Es holt mich ein, scheiße ich gebe mich geschlagen, Weihnachtet es halt, lege den Pinsel zur Seite, morgen ist ja auch noch ein Tag, hole den Weihnachtsstollen aus dem Schrank, den mir meine fürsorgliche Mutter geschickt hat, zünde eine Kerze an und fühle mich doch Weihnachtlich erfüllt! In diesem Sinne Frohe Weihnachten, ich habe es versucht, aber irgendwann kriegt es jeden und es kommt ganz sicher wieder.

Eins noch an Silvester zieh ich mir so einen hinter die Mütze, dass ich garantiert alle dämlichen Im-neuen-Jahr-wird-alles-besser-Vorhaben garantiert vergesse!!!

# # # # # # # # #

25. Dezember 2005