Ich lese ja mittlerweile kaum noch Bücher. Das liegt zum einen daran, dass ich durch mein Studium dazu „gezwungen“ bin außergewöhnlich viel zu lesen und zum anderen lese ich durch meine Arbeit im internet viele Blogs, Foren, Magazine, Zeitungen etc. Da schaue ich im Allgemeinen in meiner Freizeit lieber einen Film, als auch dann noch zu lesen. Die über Text aufgenommenen Informationen sind so schon sehr präsent und dominierend in meinem Tagesablauf. Aber im urlaub lese ich gerne und viel.Mein erstes Buch sollte leicht bekömmlich und schnell durchzulesen sein. Einen guten Einstieg hat deshalb das Buch Im Juli von Selim Özdogan abgegeben. Das Buch zum Film von Fatih Akin. Interessanter Weise nicht die Vorlage für den Film, sondern entstanden nach Vorlage des Films. Allerdings mit anderer Perspektive. So ist der Film Im Juli aus Sicht von Daniel geschildert, das Buch aber aus Sicht der Frauen Juli und Melek.Die Geschichte ist schnell erzählt und die Verbindungen der drei Miteinander entwickeln sich schon zu Beginn des Buches. Özdogan hat sich nämlich die Entrollung der Charaktere verschrieben, die zu ihrem jeweiligen Schicksal führen. So verwundert das Ende niemanden mehr.Juli hat sich in Daniel verliebt und dreht ihm einen Ring mit einer Sonne drauf an, der ihn zu seiner großen Liebe führen soll. Sie. Doch Daniel trifft Melek und verliebt sich in diese. Melek muss nach Istanbul und so treibt es Daniel auf einen bizarren Road Trip zum Tor gen Asien. Juli schließt sich diesem an, in der Hoffnung Daniel während der gemeinsamen Fahrt für sich gewinnen zu können und ihm die Augen zu öffnen, denn sie ist fest davon überzeugt dass er und sie einfach zusammen gehören. Karmisch. Oder so.Keine hohe Literatur und wohl ein Buch, das man schnell wieder vergisst. Zumal es nur vor Schicksal, Karma und sonstigem Brimborium wimmelt. Aber der Trip nach Istanbul mit allen seinen Widrigkeiten hat etwas romantisch-verklärtes, was irgendwie fesselt. Vielleicht, weil man weiß, dass die Geschichte, Juli, Daniel und Melek bald aus dem Bewusstsein schon wieder entfernt werden sein.Ein schönes Buch zum Urlaubsbeginn. Nicht mehr, aber auch kein bisschen weniger. Jetzt werde ich mir die tage Mal den Film anschauen, zumal Moritz Bleibtreu die Hauptrolle spielt und das wertet fast jeden Film auf. Fatih Akins Filme mag ich zudem sehr gerne.

# # # # #

4. August 2010