Ich bemerke zusehens beim meiner Reflexion auf meinen Tätigkeiten im Netz, dass das Private immer weiter zurückgedrängt wird und lediglich als Aufhänger eines Artikels gebraucht wird. Nicht nur von mir, aber an meiner Person kann ich dies am eindringlichsten beobachten. Die Entwicklung hin zum Thema begann schon vor vielen Jahren und den bruch kann ich mit der Schließung des Onezblogs und der Eröffnung des thematisch ausgerichteten Gemeinschaftsblogs Endlosrekursion als Bruch ausmachen, der aber schon früher begann.

Zusehens hatte ich mehr Spaß an meinem Seo Watchblog und der Arbeit an eingegrenzten Themen. Ich-bezogenes war immer ausufernd und auf bestimmte Weise zu weit gefasst, als das ssie im Netz von meiner Warte aus Sinn gemacht haben. Standen anfangs noch Gedichte, Erlebnisse und gegebenenfalls Reflexionen auf diese im Vordergrund, so wechselte es zusehens zur Reflexion von Erfahrbarem in einer Metaperspektive. Politik und Gesellschaft sind auch privat, aber nicht in einem primären Sinne.

Interessant ist aber, dass ich diese Entwicklung nicht nur bei mir beobachte, sondern wie eingangs erwähnt bei vielen Blogs, die als private Tagebücher gestartet sind, sich aber irgendwann bestimmten themen zugewandt haben. Oft genug sind zweit- oder Drittblogs entstanden und die privaten Blogs wurden ebenso wie bei mir vernachlässigt. Würde ich bei mir bleibend noch sagen, dass man eben älter wird, ist diese Erklärung nur wenig zutreffend in Bezug auf die Weite der Blogs. Denn Blogs in Deutschland waren nie die jungen Spielwisen Heranwachsender, sondern die Spielwiesen technisch begeisterter Onlinenutzer aller Altersgruppen, oder wneigstens vieler Altersgruppen.

Blogs sind erwachsen geworden und Vieles fehlt dadurch ebenso, wie es Momente gibt, in denen man noch einmal die Abizeit durchleben möchte, oder noch einmal Kind sein möchte.

Zudem gibt es immer noch viele Blogs, die eben diese Kinderschuhe anhaben und das möchte ich explizit nicht konontiert verstanden wissen. Aber viele der Blogger, die ich seit langer Zeit lese und begleite haben sich digital gewandelt.

Das Netz wird erwachsen und dazu gehört auch, dass immer neue Generationen nachrücken.

Übrigens ist ein weitererThemenblog bei mir hinzugekommen: iTicker.eu