Stöckchen: The best musik cd*s of all times

Ich wurde mit einem Stöckchen bedacht, einem Musikstöckchen von David. Ich soll die drei wichtigsten Alben in meinem Leben nennen. Als wenn das so einfach wäre. Drei auch noch, so wenige. Ich bin ein Albumhörer, habe zwar die kranke Art und Weise Alben immer Shuffle, also in zufälliger Reihenfolge zuhören. Drei mal drei wäre vielelicht machbar, aber so verkommt es zu einer Zufälligkeit, die mir dann nicht gefällt. Ich mach einfach drei x drei.

Roxette – Joyride; absolute beginner – bambule; freundeskreis – esperanto; nirvana – nevermind; radiohead – ok computer; coldplay – a rush of blood to the head; die fabelhafte welt der amelie – soundtrack; audioslave – out of exile; e.town concrete – the renaissance.

Erklärungen zu den Alben sind einfach, schwer nur sie kurz zu halten. Musik ist ein die verbindung von Erinnerungen. Höre ich ein Lied, sehe ich mich dort mit dem, der, denen das und jenes tun, eine gute, eine schlechte Zeit habend. Aber immer ist es ein schöner Moment sich zu erinnern, selsbt an schlechte Zeiten. Man muss aufpassen von einem Lied nicht ganz weggezogen zu werden, zumindest wenn man einen solchen Artikel schreibt.

Roxette – Joyride war die erste CD die ich mir selbst gekauft habe, fragt mich nicht wie ewig das her ist. Ich weiß es dennoch recht genau, fünf Mark aufm Flohmarkt und ich bin so oft um den Stand geschlichen, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte, soll ich, soll ich nicht. Absolute Beginner – Bambule ist das Album was mich zum Rap gebracht hat, einfach unglaublich was die Jungs aus Hamburg damals ausgelöst haben. Dann eben auch Freundeskreis – Esperanto, der Hammer, geniale Musik und eine lyrische Sprachgewalt, das hat mich fasziniert, tut es bis heute. Nirvana – Nervermind ist der Klassiker, dennoch bin ich ziemlich spät dazu gekommen. Nach langer Spanne mit Rap, Raggae und Hip Hip war Zeit für etwas neues, den Weg haben Nirvana geebnet, ohne nur Lückenbüßer zu sein. Radiohead – OK Computer ist ein nicht zu beschreibendes Album, so wie radiohead nicht zu beschreiben ist. Angelockt von dem Lied Kharma Police bin ich schnell süchtig nach Radiohead geworden. Coldplay -A rush of blood to the head ist so wunderschöne Musik, dass ich wenig sagen muss, einfach zum genießen. Die fabelhafte Welt der Amelie – Soundtrack Ein Film der bezeaubert, nicht los lässt und einen großen Anteil hat die fabelhafte Musik des Films. Ausserdem erinnert es mich einfach an so viele Erlebnisse mit mir so lieben Menschen. Audioslave – Out of Exile ist richtig guter Rock, Musiker von Rage against the Maschine und der Sänger von Soundgarden, eine perfekte Mischung. E.Town Concrete – The Renaissance ist ein aktuelles Album, bei dem ich mir ganz und gar nicht sicher bin ob es hier auch noch in Zukunft stehen wird, aber ich bekomme es jetzt schon seit einiger Zeit nicht mehr aus meinemMmp3-Player.

So weit so gut. Ich habe die Regeln gebrochen, wer will auch? Ich schmeiße es jedenfalls an mona lisa weiter. Würde es auch gerne von Chris beantwortet haben, aber der schreibt ja konsequent über Philosophie, deshalb habe ich nicht so große Hoffnung. Dann schicke ich es mal noch an Papa Scott rüber, ein schönes Blog was ich entdeckt habe.