Ich wundere mich immer wieder über die hundert Spammails, die so jeden Tag in mein Emailpostfach flatern und von denen 99% mit nur einem Blick direkt als Spam zu erkennen sind. „Male Enlargment“, „Make Money“, „Cheap Drugs“, „Free irgendwas“ sind doch wirklich raus, fällt da noch jemand drauf rein? Anscheinend, sonst würden diese Mails nicht mehr verschickt.

Heute erreichte mich irgendso ein Müll von einer gefakten Googleadresse. Das war schon besser gemacht, da es aussah wie google, Google in der Domain hatte und typische Googlespakken hatte. Folgte man dem Link stand dort, dass man dem einzigen Link der Seite folgen solle um zur Gruppeneinladung zu gelangen. Der Link war ein Affiliate-Link. Das ist mal etwas cleverer als das penetrante Appellierungsgesülze an das männliche  Penetrationspotential, dass mithilfe blauer Pillen zum Vorschein kommen soll.

Aber so richtig kreativ eben auch noch nicht. Wenn ich Spammer wäre, würde ich ja Mails verschicken, wie das WordPress-Plugin, das einen über nachfolgende Kommentare benachrichtigt. Weiß doch eh kaum noch jemand, wo er mal kommentiert hat. Mein Postfach wird mittlerweile von diesen Mails bombardiert, so dass es wohl mir nicht auffallen würde, wäre mal ein Artikel dabei, den ich eben noch nicht gelesen habe.

Naja gut, dass Spammer nicht sonderlich kreativ sind.

# #

11. Oktober 2007

Kommentare

Spammer sind doof. Ihre Werkzeuge auch. Vor langer Zeit schaffte es ein Blogspambot, bei einem Artikel etwas unterzubringen. Ich löschte es un rüstete auf. Nun probiert es der Bot jeden Monat viele viele Male – diesen Monat schon über 2000 Mal – bei diesem Post. Ohne zu merken, daß sein eingeschleuster Text gar nicht auf der Seite erscheint…

… müssen sie auch nicht sein, denn ihre Methode funktioniert, sonst würden sie es nicht machen. Umkehrschluß: Der Mainstream, Otto-Normal-User ist noch ne Stufe dümmer als der Spammer … 😉

Na, dafür gibt’s ja Kreative, die sie auf Ideen bringen!
Wenn demnächst meine Mailbox wegen Kommentar-Meldungen überquillt, bist DU schuld!! 🙂

Kommentarfunktion ist deaktiviert