Nutzt du WordPress? Dann lies!

Diejenigen meiner Leser, die WordPress auf ihrem Blog einsetzen sollten sich folgende Artikel und Forenbeiträge gut durchlesen und sich Gedanken dazu machen. Ich will es nicht Skandal nennen und auch nicht darüber urteilen. Ich setze selbst Linklift ein, schalte Werbung und nutze WordPress, ohne der Community irgendetwas zurückzugeben. Kann kein php. Dennoch halte ich die Kommunikation für äußerst bedenklich, ganz egal ob man das Ausliefern des Linklift-Plugins in WordPress 2.3 für verwerflich hällt, oder nicht. Das Senden von Daten ist ein anders Thema, da es von WordPress.org und nicht von WordPress Deutschland betrieben wird, ich verlinke es dennoch mit. Vielleicht schreibe ich später meine Meinung dazu auf, habe dazu aber gerade keine Zeit und müsste mich dafür noch weiter einlesen. Deshalb hier einige Artikel, die euch sicherlich einen guten Überblick geben werden, zunächst der Thread im WordPress Forum, danach kritische Stellungnahmen:

Linklift-Plugin:

Datenschutz:

Ich könnte noch einige Links mehr hier posten, aber durch diese Artikel kommt man automatisch auf viele andere Diskussionsseiten und wenn man die hier angegebenen Artikel liest, hat man schon eine Menge zu tun.

Zu sagen sei noch, dass es wohl darauf hinausläuft, dass sich die duetsche Worpress-Community wohl spalten wird (Informationen auch hier), was ich im Gegensatz zu den hier verlinkten Autoren schade finde, denn ich befürchte irgendwann ein Informationschaos, wie es bei WordPress jetzt schon vorhanden ist. Ich blicke nicht wirklich durch, wa jetzt wozu gehört, was nur Community, was Firma ist. Kann ich gerade den Unterschied zwischen Worpress.com und WordPress.org ausmachen, denke ich wird es nicht einfacher WordPress zu benutzen und sich für die „richtige“ Version zu entscheiden, wenn es bald zweimal WordPress Deutschland geben wird. Ich hoffe jedenfalls, dass alle Plugins bei beiden Versionen funktionieren werden, sonst wäre ich wirklich verwirrt. Vielleicht kann dieses Argument jemand entkräften, aber ich stelle mir ie WordPresszukunft dadurch viel verwirrender vor. Aber wirklich schade finde ich vor allem, dass solche Probleme nicht zu lösen sind, mit Kommunikation und ja auch mit Kompromissen, die bei einer so großen Community wohl unvermeidbar sind. Bloggen statt Blocken wäre vielleicht angebracht.

Ich werde hier sicher nicht theatralisch ankündigen, zu wechseln, warum auch, für mich ist es gut das Plugin mir nicht mehr besorgen zu müssen, und bitte euch das auch nicht zu tun, sondern erst zu lesen und eine Meinung in Ruhe zu bilden. ich weiß, dass an zeitpunkten der Spaltung man mit extremen Meinungen viele Freunde und Bewunderer gewinnen kann, aber ich für meinen Teil finde das falsch und dem Thema nicht angemessen. Einen Riss hat das ganze aber schon bekommen.