Ich saß heute morgen im Karstadt mit Blick auf den Kloeingang und habe mich dabei gefragt, wer wohl mehr verdient, der Klomann oder ich mit meinem Blog? Die Frage ist einfach, denn er wird sicherlich ein Vielfaches meiner Einnahmen generieren. Liegt daran, dass mein Blog nix abirft, nicht mal die Kosten reinholt. Aber Robert hat vor einiger Zeit die Einnahmen von Blogs in Deutschland untersucht und mit diesen Zahlen kann man doch sicher Arbeiten.

Also stellen wir mal gegenüber. Die Durschschnittseinnahmen eines Blogs liegen bei 407 USD/ 320 Euro, dabei werden durchschnittlich 38.000 Pageimpressions pro Monat generiert. Die KLickrate bei Blogs sind etwa 0,5%. Die Kosten, ohne Arbeitszeit, liegen wohl bei etwa 10 Euro im Monat für Hosting, 50 Euro für DSL, sagen wir also 30 Euro Internet im Durchschnitt, dann noch die Kosten für einen PC oder MAC. Etwa alle drei Jahre kauft man einen Neuen, kostet sagen wir mal 1000 Euro, also auch nochmal 30 Euro. Macht 70 Euro Fixkosten für ein Blog. Reingewinn ist also 250 Euro im Monat.

Der Klomann macht etwa 50 Euro am Tag, hat 1000 Besucher, also Kloimpressions pro Tag, also etwa 30000 im Monat. Die Klickrate liegt beim Klomann allerdings bei etwa 50%, der Durchschnittsbesucher legt 10 Cent hin. Fixkosten sind Miete und Lizenz, plus Reinigungsmittel. Miete und Lizens beträgt so Pie mal Daumen 700 Euro, Putzmittel nochmal 50 Euro. Der Klomann macht also etwa 750 Euro im Monat.

Also liebe Bloggerkollegen, ich werd Klomann, ihr solltet euch das auch mal gut überlegen. Davon abgesehen, dass man dafür gar keine Ausbildung braucht, die ja bald auch ein heiden Geld kosten wird. Die Arbeit und der Stress mit den Klausuren nicht zu vergessen.

Ach ja, liebe Journalisten, wenn ihr den Vergleich auch so lustig und aufschlussreich für das Web 2.0 findet und darüber schreiben möchtet, rechnet den Mist nochmal nach, bitte, denn ich nehme für alle Angaben kein Gewähr.

# # # # # # # # # # #

29. Januar 2007

Kommentare

Servus.

Zunächst: Genialer Vergleich. Ich musste sofort Schmunzeln als ich den Topic, via Robert Basic, entdeckt habe.

Ich weiss nicht ob die 50% reichen. Mal die letzten Raststättenbesuche im Kopf Revue passieren lassen… selten das da keine(r) bezahlt. Die 0,10 EUR finde ich auch sehr konservativ gerechnet. Spontan würde ich behaupten, dass der Verdienst zwischen 1.500 und 3.000 EUR im Monat liegt, bei einer durchschnittliche WTR (Wee Transaction Rate) von 0,20 EUR und 1.000 "Unique User" am Tag. 😉

1.000 Klo-Impressions können auch von einer Reisegruppe mit 50 Magen-Darm-Erkrankten innerhalb kürzester Zeit erreicht werden. Die ziehen die WTR gehörig in den Keller…. jetzt wird’s eklig und ich höre auf. 😀

Grüße

Ja muss schon sagen, auch mir sagt dieser Vergleich zu . Und soieso ich habe sowohl vor Klomännern, als auch dem Servicepersonal grossen Respekt. Ich könnte nicht so fridfröhlich jeden Tag einen solchen Job machen. Und zum Bloggen und Geld verdienen. Ich glaube das passr nicht so ganz.

Cooler Vergleich. Zum Dank hab ich gleich mal auf deine nicht zu übersehbaren Google Anzeigen geklickt – quasi nen Fuffi auf den Teller gehauen.

Also, die Toiletten, die ich kenne, da wird man immer genötigt, 50 cent hinzulegen. Aber, naja, Düsseldorf, hier ist alle teurer.
Aber übereg mal, wie lange der Klomann (Gibt’s da keinen schöneren Namen für?) da sitzt, und iwe lange Du brauchst, um Deine Blogartikel zu schreiben.
Jetzt hab ich ne geile idee: ein Klo-blog. So viel berufsgruppen haben ein Blog, aber noch kein Klomann. Der könnte live schreibn, was grad passiert. Oder Du gehst einen Tag dahin, setzt Dich neben ihn und schreibst. Gute Idee?

Ups, sehe gerade, henning hatte die selbe blöde Idee. Egal, ich lass es mal stehen, damit Du siehst: Wir alle wollen Dich vom Klo bloggen sehen!
(Jaja, erst Comments lesen, dann schreiben. ^^)

Schön, dass ich euch alle erheitern konnte. Wenns euch so gut gefallen hat, dann drückt doch alle mal auf diesen häßlichen Yigg-Button oben am Anfang des Artikels.

Hab das heute mal ausprobiert und dieser Artikel hat gleich auch Resonanz bekommen, allerdings sieht der Button nicht sehr nett aus. Muss da mal noch rumbasteln.

wurde bei der überschrift das d mit absicht weggelassen, von wegen as-sense oder so, oder handelt es sich um ein versehen 😉

Nett Idee und geyigged habe ich es auch schon mal. 🙂

Wie aber schon angesprochen, ist der eigentliche Dreh- und Angelpunkt die Arbeitszeit und auch deren Kosten. Du bloggst ja sicherlich nicht 40 Stunden pro Woche, oder?
Angenommen du bloggst jetzt 40 Stunden pro Monat, und steigst auf Fulltimeblogging um. Schon werden aus dem 250er Mittelwert 1000 Euro und ich glaube die Arbeitsumgebung ist auch ein wenig angenehmer am Notebook/heimischen PC. Oder?

Interessant. Aber ist es nicht so, dass die meisten ihren PC nicht nur für das Bloggen angeschafft haben und die von Dir kalkulierten Kosten somit zu hoch sind?

Und wird dem Klomann das WC kostenfrei zur Verfügung gestellt – oder muss er das pachten? Aber wie schon angeregt: interessant wäre mal ein richtiges Klofrauenblog – da gibt es sicher eine Menge interessanter Geschichten zu erzählen.

P.S. Zur Unterstützung klicke ich hier gleich nochmal eine Anzeige an.

@onez: Bei Dir werden ja auch keine anderen angezeigt. Du musst mal was über Versicherungen schreiben oder so …

Ich hatte mal einen Beitrag auf meiner Seite, der sich um PayPal drehte
(http://www.boschblog.de/200…). Da wurden freundlicherweise Kreditkarten über adsense beworben. Die brachten ca. 90 cent pro Klick.

Vom Internetmillionärdasein trotzdem noch weit entfernt,

bosch

Cooles affilinet Resultat "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG),…" . Aber passt nicht ganz so richtig, habs mir trotzdem man angeschaut.

Ja, Adsense scheint nach wie vor am lukrativsten zu sein.
———————————————————————–

Ich hab zwar mal früher im Kuhstall gearbeitet, da hat mir die Sch… nichts ausgemacht, aber menschliche Klos zu reinigen, Hut ab. Da ist etwas mehr Geld als fürs bloggen mehr als gerechtfertigt.

Ich hab aber meine Zweifel an den Hochrechnunge, ob das wirklich so viel ist.

Ich selbst blogge zwar nicht aktiv im eigen Blog, mach aber bei
http://www.2wid.net/sites/m
mit

Im Moment sinds hier aber auch nur paar Euro im Monat. Ich geb die Hoffnung auf mehr aber nicht auf.

also, um ehrlich zu sein, was bitte soll daran lustig sein, wenn sich ein adsense/blog loser mit einem klomann vergleicht, der seinen job beherrscht und damit geld verdient?

„Also liebe Bloggerkollegen, ich werd Klomann…“ wie kommst du eigentlich darauf, dass du dort nicht wieder scheitern wirst?

wo bitte – ist der witz dieses beitrags?

Also Meinhard, du hast doch sicher schon mal gehört, dass man Witze nicht erklärt und wenn dieser hier außerhalb deines Humors liegt, bitte, was solls.
Und ob ich ein Adsense/blog-loser bin, darüber gibt dieser Artikel keine Auskunft, denn ich stelle die Einnahmen der Erhebung von Robert als Grundlage fest. Nicht meine Einnahmen. Die nenne ich gar nicht, aber wenns mit deiner Auffassungsgabe so weit her ist, wie mit deinem Humor…
Ich werde zickig, aber wenn jemand mich einfach nur ansaugt, einen paar Zeilen hinrotzt ohne auch nur den Hauch eines Arguments, finde ich es nicht unangemessen, meinst du nicht auch?
Zudem lass dir gesagt sein, dass ich sicherlich jedwede URL löschen werde, die nur gesetzt ist um einen schönen Backlink zu bekommen, die auf deinen Blog hätte ich sicher stehen gelassen, aber auf deinen Hostservice, ne ne, so nicht. Also tu mir doch den gefallen und versuche für deinen mickrigen Blog woanders Trollpunkte zu sammeln, ja? Da gibts bestimmt bessere, alle Blog-Winner könntest du ja mal abklappern. Die haben bestimmt auch Humor und schreiben nur richtig witzige Dinge, über die du dann in deinen tollen Blog berichten kannst, dann machst du auch Millionen mit Adsense und ich schau dir dann neidisch im Fernsehen zu, wie du über humorlose Menschen bei Christiansen redest, alles klar?

Moin – nö, Witze muß man nicht erklären.
Und der hier war gut 😉

Ich kam her auf der Suche nach AdSense-Blogger-Kollegen, und habe mich köstlich amüsiert, denn meine diversen Netzkloteller (allerdings noch un-optimierte Tellerchen, werde noch welche mit Goldrand und Blümchenmuster ausprobieren…) lohnen sich auch noch nicht wirklich.
Regt mich aber auch nicht wirklich auf – wer von uns „hauptberuflich“ bloggen will, hat halt die gleichen Themen wie jeder Websitebetreiber…Content, Content, und möglichst massenkompatibler Blödsinns-Content, dann klappts auch mit den Klickies…

OK – weiter frohes Bloggen! und frohes AdSensen.
Martin

[…] im Blog eines Kollegen einen witzigen Artikel, der die Businesspläne und Renditen von Klomann und Blogger vergleicht… […]

Also der Vergleich hinkt eigendlich sehr, weil die Einnahmen die der Kloputzer hat werden noch versteuert, meisten muss er noch Mietgebühren etc an die Stadt oder halt hier Karstadt abgeben, so das effektiv ca 800 bis 1000€ übrig bleiben wenn es gut läuft.
Und du als Blooger kannst gern auch 4 bis 5 Bloogs betreiben was deine Einnahmen dann ja vervielfachen würde

Kommentarfunktion ist deaktiviert