Ich halte es für falsch Kategorien wie unten und oben aufzumachen, wenn man über Politik spricht. Wenn man über Geld spricht, kann das aber durchaus angebracht sein, auch wenn man dabei immer mitdenken sollte ,dass wir, die wir anonym im Armutsbericht auftauchen, immer noch zu denen da oben gehören: weltweit. Dennoch gefällt mir folgender Track „Der Standard“ von Holger Burner sehr gut, drückt er doch aus, was immer mehr Menschen ins Gesicht geschrieben steht. Das ist ein Problem und sollte als solches wahrgenommen werden. Und dieses Problem lässt sich nicht mit Verweis auf die Globalisierung einfach wegwischen. Denn dann wird das Problem irgendwann alles wegwischen, indem es eskaliert.

[youtube HSD-aNMM5Do]

via chris-b online

22. Mai 2008

Kommentare

Der alljährliche Armutsbericht verdeutlicht es immer wieder:
Es geht in unserer Gesellschaft nicht immer fair zu.

Ein bezeichnendes Beispiel:
Die anhaltende Diskussion um Manager-Gehälter

So ich dir in der Konsequenz zustimmen würde, muss ich dir widersprechen. Gerechtigkeit ist kein faktischer Begriff und deshalb kann man das Fehlen dieser höchstens am Armutsbericht zeigen, aber dieser verdeutlicht es nicht so ohne weiteres.

Mag sophistisch klingen, halte ich aber für ganz wichtig bei der Beurteilung solcher Berichte und Zahlen

Kommentarfunktion ist deaktiviert