Ich mich gerade wieder einmal über unseren Innenminister Wolfgang Schäuble aufgeregt und meine Halsschlagader sich gar nicht mehr zurückdrängen lassen will. Jetzt will dieser mann doch tatsächlich dem Verfassungsgericht erklären, wie er sich dessen Zuständigkeit vorstellt. Herr Schäuble, genau wegen Menschen wie Ihnen haben wir ein Verfassungsgericht!

Karlsruhe mischt sich zu sehr in die Arbeit des Gesetzgebers ein, kritisiert Innenminister Wolfgang Schäuble. Er habe „Zweifel, ob das Verfassungsgericht wirklich entscheiden sollte, für welche Straftaten man welches Instrument gesetzlich vorsehen kann oder nicht“, sagte der Bundesinnenminister in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Quelle

Was in seinem Kopf vorgeht, möchte man manchmal schon wissen. Dieses plumpe Taktieren um die extremste Position, die dann seiner mutmaßlichen Position im Kompromißhickhack einen Vorteil verschafft, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, oder macht es Spaß als Innenminister von einem großen Teil der Bevölkerung für die größte Bedrohung unserer Verfassung angesehen zu werden?

Aber dieses rote Tuch wollte ich eigentlich gar nicht mehr ansprechen, vor allem, weil ebend as angesprochene Verfassungsgericht nicht ruhen wird unsere Rechte zu Verteidigen. Und deshalb komme ich noch auf einen weitaus witzigeren teil des deutschen Politikgeschehens zu sprechen und möchte mit euch folgendes Video genießen. Ich hatte vergessen, wie grotesk doch dieser Wahlabend war. Jetzt verstehe ich auch, warum Roland Koch den Brender loswerden will, der sich hier als erneut wertvoller Ausglaich Gerhard Schröder ind en Weg stellt. Aber seht selbst:

[youtube 9d7os_HakPY]

Im Sinne Westerwelles gehe ich weiter auf diesen politischen Streifzug: „Ich bin zwar jünger als Sie, aber nicht blöder!“

# # # # # # # #

11. März 2009