Nun, people in motion und ich haben vor einer Woche ein Experiment gestartet, das testen soll, in wie weit Blogübergreifende Artikel auch wirklich gelesen werden und ob sich Dialog zur Diskussionsgrundlage eignen. Heute ist der zweite Teil „Mensch oder System“ unseres Gesprächs über System, Mensch, Demokratie, Bildung und die Zukunft all dessen erschienen. Es ist der zweite von vier Teilen.

Bis jetzt klappt es noch nicht sonderlich, ein paar Leser trudeln zwar drüben ein, aber nicht nennenswert. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Leser des onezblog auch die Themen des onezblog interessieren. Ohne diese Grundlage wäre alles was ich ab jetzt schreibe Unsinn.

Die Thematik dieses Gesprächs ist Zentral für den onezblog und wird somit auch einen Großteil der Leser interessieren. Dennoch liest niemand diesen zusammen erstellten Artikel auf people in motion. Das soll kein Vorwurf sein, denn jeder liest und kommentiert was er will, aber es ist ein Experiment und ich würde gerne ergründen, warum hier zwar viele Leser den ersten Teil verfolgt haben, jetzt aber niemand mehr den zweiten Teil liest, der direkt an der Fragestellung des ersten Teils anknüpft.

Hab ich nicht genau genug darauf hingewiesen? War es unverständlich wie die ganze Aktion ablaufen wird? Keine Lust auf einen anderen Blog zu gehen um etwas von mir zu lesen? Das Thema dann doch nicht so interessant, dass es wert wäre, verfolgt zu werden? Oder einfach noch zu früh und alle meine Leser schlafen noch?

Wie gesagt, es ist ein Experiment und vielleicht wird es ein fehlgeschlagenes, dafür brauchen wir aber Feedback. Warum liest du den zweiten Teil und warum nicht? Antworten gerne hier oderauf people in motion in den Kommentaren.

Und damit keiner mehr sagen kann er hätte es nicht gefunden:

.Erklärung

.Erster Teil „Entindividualisierung und der ‚böse‘ Kapitalismus“

.Zweiter Teil Mensch oder System?

Die Fragen, die dahinter stehen, sind die nach der Interaktivität von Blogs und der Wirkung von Artikeln bzw. Empfehlungen des Blogautors.

Lohnt es sich überhaupt zwischen zwei Blogs ein Konzept für größerer Artikel auszuarbeiten oder liest der Besucher eh nur den gewohnten Blog? Lohnt es sich über qualitätssteigernde Elemente nachzudenken, die eine gewisse Flexibilität des Mediums als Vorraussetzung haben?

Aber auch eine ganz andere Frage lässt sich hiermit verbinden. Lohnt sich Werbung in Blogs? Damit meine ich nicht ein wenig Adsense oder Flashbanner, sondern die immer wieder aufkommende Angst vor nicht gekennzeichneten und bezahlten Blogpostings. Lohnt es sich wirklich einen Link in einen Artikel einzubauen? Dabei meine ich nicht, ob dann mal sounsoviele draufklicken, sondern ob über einen gewissen zeitraum die Leute sich noch dran erinnern.

Mein Teil des Gespräch liegt jetzt schon eine Woche zurück und scheinbar hat sich niemand dran erinnert, dass ich eine Empfehlung ausgesprochen habe. ich muss mit diesem Artikel dran erinnern.

# # # # # #

29. Mai 2007

Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert