Bayernwahl: CSU verliert absolute Mehrheit

Wer diesen Blog regelmäßig liest wird sicher nicht überrascht sein, wenn ich für die CSU nicht viel übrig habe. Ein Kopfschütteln hier und da vielleicht. Dementsprechend war ich auch durchaus erfreut über den gestrigen Absturz der CSU bei der Landtagswahl in Bayern. Könnte mir egal sein, habe ich doch nun wirklich nicht vor nach Bayern zu ziehen, aber vielleicht kommt ja endlich mal wieder Bewegung in die schwarze Landschaft mit dem weiß-blauen Himmel.

Absolute Mehrheiten sind auf Dauer einfach schädigend. Weiß man, dass aus der eigenen Politik auch Konsequenzen entstehen können, wirkt das viel stärker als jede mögliche Kontrolle. Sicher sind 43% noch kein Problem, um auch weiterhin sein Ding durchzuziehen, aber das bayerische Axiom ist verworfen. Es gehört sich eben in Bayern die CSU zu wählen, hat dem Sinn nach Beckstein im Wahlkampf verlauten lassen und es ist wirklich schön zu sehen, dass er sich da wohl geirrt hat.