Ja, wo reden sie denn?

Endlich geht es los. Gestern waren zwar schon die ersten beiden EM-Spiele, aber erst heute startet auch Deutschland ins Turnier. Und die größte Hoffnung, die ich damit verbinde, ist das endlich die Experten verstummen. Soviel wurde im Vorfeld geredet. Haben wir die richtigen mitgenommen? Haben wir den richtigen Torhüter? Ist die Abwehr sicher genug? Etc. Im EM-Doppelpass auf einem pseudo Sportsender mit nächtlichem Erotikprogramm wurde grade noch heiß diskutiert.

Die größten Experten, die zufällig über den Münchner Flughafen liefen wurden dazu eingeladen, etwas geistreiches zu Deutschlands EM-Chancen zu sagen. Mit dabei waren natürlich das Idol Udo Lattek, der merkwürdigerweise immer ein anderes Thema hatte als der Rest der Runde, Thomas Helmer, der scheinbar einen Knebelvertrag mit dem DSF unterschrieben hat, was ihn jetzt zum persönlichen Sendersklaven macht und auch ein Mitarbeiter der Bild-Zeitung. Dieser hat sich wohl seinen Platz in der Sendung mit kompromittierenden Fotos von Moderator Jörg Wontorra erpresst. Es ist wie bei der WM vor zwei Jahren. Es wurde geschrieben, kritisiert, gefachsimpelt und als Deutschland plötzlich richtig guten und erfolgreichen Fußball gespielt hat verstummten sie alle. Naja, man hatte auf jeden Fall diesen Eindruck. Selbst für Lothar „ich rede von mir in der 3.Person“ Matthäus gab es nichts mehr zu meckern. Jedenfalls hörte ihm keiner zu.

Denn es ist doch so, je besser Deutschland spielt, desto weniger haben die Leute das Bedürfnis sich von vermeintlichen Experten sagen zu lassen, worüber sie sich aufregen sollen. Es interesiert die Leute dann nicht mehr ob diese oder jene Kleinigkeit nicht gepasst hat. die Kleinigkeiten, die im Falle einer Niederlage tagelang diskutiert werden, sind nach dem Abpfiff vergessen. Also ich hoffe wirklich, Deutschland spielt erfolgreich, dann müssen wir uns nicht das Gerede von „Loddar“ reinziehen. Und außerdem, das ist vielleicht noch wichtiger, werden sie dann Europameister.

Hofft mit!