Ich hatte ja geschrieben, dass mich Hoffenheim wirklich interessiert in dieser Saison. Ich liebe es eben, wenn eine Plan funktioniert und Pläne schmieden die Hoffenheimer ja einige: Internationales Geschäft in drei Jahren. Schafft kaum ein Aufsteiger und wenn doch mal, dann nie dauerhaft. Aufsteiger spielen eben lange um den Abstieg, bis irgendwann mal irgendwas passiert und sie z.B. im Pokalfinale gegen die Bayern verlieren und deswegen doch im UEFA-Cup antreten dürfen. Dann kommt Stimmung auf und Geld in die Kassen. Leider klappt das nicht dauerhaft, der Abstand zu den etablierten Clubs im Mittelfeld ist immer noch zu groß, um ihn mit einer internationalen Saison auszugleichen. Meine Eintracht ist ein leuchtendes Beispiel dafür. Auch wenn wir momentan wirklich mit sehr großem Verletzungspech geschlagen sind.

Egal. Zurück zu Hoffenheim, dem Tabellenführer ind er 1. Bundesliga nach zwei Spieltagen. Kein Tor bekommen und die Gegener beherrscht, auch wenn die Energie Cottbus und Borussia Mönchengladbach hießen. Und weil ich hier in Tschechien noch kein einziges Spiel gesehen habe, frage ich euch, wenn hier irgendjemand mit liest, ob Hoffenheim wirklich stark ist, oder ob die beiden Gegner nur so schwach waren?

Funktioniert das Hoff-Rangnick-Konzept?

Sicher wird Hoffenheim auch mal verlieren und das sicher auch in den nächsten Spielen, z.B. am nächsten Wochenende werden sie sich beweisen müssen, denn Leverkusen ist stark und Zuhause noch stärker. Die Frage ist also nicht, ob es ein Spaziergang an der Tabellenspitze für Hoffenheim wird, sondern wie die Mannschaft reagiert, wenn sie verliert und das nicht unglücklich, sondern hoch und verdient.

Glaubt ihr, dass Hoffenheim schon in der ersten Saison in der 1. Liga souverän im Mittelfeld Platz nehmen kann und so einen riesen Schritt in Richtung drei Jahres Plan gehen kann?

#

24. August 2008