EM 08: Tschechien – Portugal

Portugal gewinnt dieses hoch spannende Spiel mit 3:1 und auch wenn der Sieg das Spiel in seiner Gänze wiederspiegel, hätte es genauso gut 2:2 ausgehen könne. Die Tschechen haben mich mit ihrem Kampfgeist beeindruckt, auch wenn man klar sagen muss, dass dieser Mannschaft mit Rosicky oder Neved die spielerische Klasse nach vorne einfach fehlt. Aber sie haben gegen eine portugiesische Mannschaft lange mitgehalten, die viele bereits jetzt als Europameister handeln. Vor allem haben sie allen weiteren Mannschaften gezeigt wie man Christiano Ronaldo auschalten kann, auch wenn ihnen das nicht immer  gelungen ist, die drei Tore trugen sein Handschrift.

Das Spiel war so spannend, wie kein Spiel bis jetzt und das nicht, weil zwei gleich starke Mannschaften auf dem Platz zusehen waren, sonder weil die Tschechen es verstanden, die Portugiesen ihre Spielstärke durch harte und beherzte Zweikämpfe nicht so einsetzen zu lassen, wie sie sie gegen die türken zeigen konnte. Sollten die Tschechen weiterkommen, wird man gerade bei Standartsituationen aufpassen müssen. Das hört sich zwar langweilig an, war es aber keineswegs, denn die Tschechen haben diese herausgefordert, durch ein kompromissloses Spiel, was mich zwar nicht begeistert hat, man aber durchaus als gefährlich einschätzen muss. Wenn die Tschechen so auftreten, werden sie gegen die Türkei gewinnen und wohl unser Gegner im Viertelfinale sein. Nichts unlösbares, aber auch keine leichte Aufgabe. Die Portugiesen taten sich schwer gegen robust spielende und in der Viererkette sehr gut stehende Tschechen, denen dann aber doch die Genialität von Deco, Nuno Gomes und Christiano Ronalde zu Verhängnis wurde.

Kein tolles Spiel, aber ein Spiel, das ich mit Genuss und Spannung gesehen habe. Das letzte Tor, so schön es auch war, war eines zu viel und Sionko hätte durchaus die Möglichkeit per Kopf gehabt, sein zweites tor zu erzielen und den Ausgleich herbeizuführen.

Auf den und einen hart arbeitenden, aber leider nicht mit Glück belohnten Baros wird man achten müssen.