Endlosrekursion ist ein Experiment und im Anfangsstadium. Tagtäglich habe ich neue Ideen und das Konzept verändert sich in meinem Kopf, weshalb ich mich zurückhalten werde, hier genau zu erklären, was Endlosrekursion sein soll, oder sein wird.

Fest steht, dass es der Versuch ist, eine Mischung aus Magazin und Blog zu werden. Nennen wir dieses Experiment zunächst „Blogazin“ und schauen, was daraus wird.

Unklar ist auch noch, ob dieses Experiment von mir alleine oder mit anderen Autoren zusammen durchgeführt werden soll. Ich habe das letzte halbe Jahr versucht auf meinem Hauptblog, dem onezblog, ein Feuilleton der Blogosphäre zu etablieren und bin damit vor mir selbst gescheitert. Qualitative Ansprüche, die ausgeartet sind in Zwang und mir den Spaß am Bloggen weitestgehend verdorben haben. Endlosrekursion soll die Fortführung meiner Visionen sein und ich hoffe, einige fähige Autoren zum Mitmachen animieren zu können. Aber wenn nicht, wird dieses Projekt nicht eingestampft, sondern muss eben mit längeren Pausen leben. Ich möchte hier, anders als im onezblog, nur Artikel veröffentlichen, die mir an Qualität genügen.

Das Eigentliche eines Blogs stellt sich mir eben so dar, dass auch mal Unsinniges, Unnötiges, gar Unmögliches gepostet werden kann. Aber es ist eben manchmal nicht vereinbar mit dem Anspruch aus einem Blog mehr als das machen zu wollen. Ich weiß, dass es viele Beispiele gibt, denen es gelingt, konsequent an einem Thema oder Themenfeld zu arbeiten und ihren Blog darauf zu fokussieren. Mir ist dies misslungen und deshalb habe ich Endlosrekursion ins Leben gerufen.

Was eine Endlosrekursion ist und warum ich diesen Namen gewählt haben, verrate ich euch demnächst in einem eigenen Artikel. Noch ist dieses Blogazin nicht gut gefüllt und ich werde mir auch alle Ruhe gönnen um die Artikel zu schreiben, die mir vorschweben in einer Endlosrekursion veröffentlicht zu werden.

4. Oktober 2007

Kommentare

Nun das Grundkonzept is vom Upstart Blogger und wurde von mir dann angepasst. Einiges ist übernommen, sehr vieles ist aber auch verändert. Natürlich hatte ich zuerst ein Modell des magazins im Kopf gehabt, doch musste es zum Glück nicht komplett selbst machen, sondern konnte auf dieses phantastische Design zurückgreifen. Irgendwann, wenn hier vieles erprobt wurde, werde ich mich dann aber daran machen ein eigenes noch viel mehr unseren Bedürfnissen angepasstes Design zu entwerfen, was aber auch so stilecht und einfach wie dieses sein soll.

Schau dich mal beim Upstart Blogger um, er hat viele großartige Designs und dann kannst du auch den Grundriss dieses Designs mit dem Genutzen vergleichen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert